Agriturismo in Florenz, Trentino und Piemont

Agriturismo in Florenz, Trentino und Piemont

In Italien müssen Agriturismi (das ist die Pluralform des Wortes) laut Gesetz arbeitende Bauernhöfe sein. Den Gästen müssen Produkte aus der Hoferzeugung serviert werden, ob es sich dabei um Wein oder Olivenöl aus den Weinbergen und Obstgärten des Betriebs handelt oder um frische Erzeugnisse aus dem kleinen hauseigenen Garten. Viele Agriturismi sind stolz darauf, nicht nur eigene Erzeugnisse anzubieten, sondern alle übrigen Zutaten aus der unmittelbaren Umgebung zu beziehen. Das Augenmerk richtet sich auf örtliche  und saisonale Speisen in einer ländlichen und malerischen Umgebung.

Wenn Sie einen Italienurlaub planen und nach Unterkünften suchen, werden Sie wahrscheinlich auf das Wort Agriturismo stoßen, eine Kombination aus „Agrikultur“ und „Tourismus“ auf Italienisch.. Ein Agriturismo bietet einen Aufenthalt auf einem Bauernhof an oder in den zum Haupthaus gehörenden Unterkünften.

In Italien eignen sich viele Agriturismo-Unterkünfte für die ganze Familie, und viele haben Tiere, zu denen die Kinder Kontakt aufbauen können.

Was man bei einem Agriturismo-Urlaub zu essen bekommt

Das Haus serviert den Gästen normalerweise Speisen, die aus hauseigenen Erzeugnissen oder aus  im Ort gelegenen Läden zubereitet werden. Manchmal besteht für Gäste die Möglichkeit, am Arbeitsleben teilzunehmen, zum Beispiel beim Pflücken von Gemüse oder beim Melken der Kühe.

Olmofiorito 

Olmofiorito Agriturismo hat 12 Ferienwohnungen für Selbstversorger, ein wunderschönes Areal, herrliche Landschaften und ist darüber hinaus haustierfreundlich. Zur eleganten Einrichtung gehören moderne Accesoires, Klimaanlage und Wi-Fi. Die zum Familienbetrieb gehörenden Unterkünfte liegen 220 m ü.d.M. und versprechen atemberaubende Ausblicke, Ruhe und günstige Lage für Wanderungen und Tagesausflüge.

Dank der Lage erreicht man leicht wundervolle Kunstzentren. Und nachdem man beim Besuch dieser faszinierenden Orte einen hektischen Tag hinter sich hat, lädt der schöne Pool von Agriturismo Santa Barbara zum Entspannen ein. Oder man zieht sich in den schattigen umzäunten Garten zurück, wo die Kinder ganz ungestört spielen können.

Trentino-Alto Adige 

Trentino-Alto Adige, wo die schroffen Gipfel der Dolomiten auf die Alpen treffen, ist wegen der spektakulären Landschaft berühmt. Die Bezirkshauptstadt Trient (Trento) ist ein hübscher Ort mit schönem Blick auf die Berge. Er dient im Sommer wie im Winter als wichtiger touristischer Ausgangspunkt für Aktivitäten.

Zwischen den tiefen dunklen Wäldern und Weinbergen der Gegend gibt es viele exklusive Bädereinrichtungen und Thermalquellen. Und jeder, vom Skiprofi und Bergsteiger bis zum Wanderer und Fotografen kann mit Hilfe der vielen Seilbahnen etwas für seinen Geschmack finden.

Es ist eine merkwürdige Mischung aus Österreich und Italien. Der Nordteil Alto Adige oder Südtirol wurde erst Ende des Ersten Weltkriegs Teil Italiens und bis heute ist Deutsch die vorherrschende Sprache. Auch die Landschaft, die Architektur und das Essen wirken mehr österreichisch als italienisch. Es ist eine ziemlich einzigartige Region.

Der südliche Teil Trient (Trentino) ist fast komplett italienisch in Sprache und Lebensweise, auch wenn Italiener aus dem Süden ein wenig das Gefühl haben, auch sie hätten eine Grenze passiert. Man kommt aber gut miteinander aus, und es gibt einige autonome Gebiete, die von der Zentralregierung unabhängig sind.

Es ist eine der besten Gegenden für Agriturismo, und wie auch nicht? Zwischen zwei Ländern, die auf eine große Ackerbau- und Viehzuchttradition zurückblicken.

Piemont 

Piemont ist eine stilvolle und elegante Provinz, die im Nordwesten Italiens an die Schweiz und Frankreich grenzt. Der Name bedeutet „Fuß des Bergs“ und der Norden ist sehr gebirgig mit Blick auf das Matterhorn und Europas höchsten Berg Mont Blanc, während im Süden viel Wein angebaut wird.

Einige der besten Weine Italiens stammen von hier. Asti Spumante und Barbaresco werden in den Hügeln von Monferrato und Langhe angebaut, die auch für ihre Trüffel berühmt sind.

Der majestätische Lago Maggiore sowie Lago Orta sind seit mindestens zweihundert Jahren bei Touristen sehr beliebt, und die Täler Val di Susa und Val di Chisone wurden später als Skiorte äußerst populär.

Da dies wiederum ein Teil Italiens ist, hat sich Agriturismo als eine gefragte Abwechslung für Leute erwiesen, die dem hektischen Treiben Turins, der Provinzhauptstadt entfliehen wollen. Gleichermaßen kommen viele ausländische Touristen, die zunehmend das ländliche Piemont als ein stilvolles Urlaubsziel ansehen, und das nicht nur wegen des Wintersports. Die Höfe sind von gehobenem Standard und das Essen ist vorzüglich.

Was ist von einem Aufenthalt in einem Agriturismo zu erwarten?

  • Die Unterkünfte variieren von luxuriösen Suiten in einem historischen Bauernhaus über ein einfaches Zimmer in einem Neubau bis zur kompletten Wohnung mit Küche und allen Zwischenvarianten. Nicht jedes Zimmer verfügt über ein separates Bad, auch wurden nicht alle Räume zu Luxusunterbringungen.
  • Ein Agriturismo kann eine gute Wahl für eine entspannte Abwechslung vom Großstadtgetriebe sein oder als Ausgangspunkt zur Erkundung der Gegend dienen. Die Unterkunft kann sowohl romantisch sein als auch ideal für Kinder. Das hängt davon ab, was man sucht.
  • Auch die Preise sind unterschiedlich. Einige sind recht teuer, was die Luxusausstattung widerspiegelt, während andere eine Menge bieten, und das in einer Situation, wo Unterkünfte knapp werden. Wahrscheinlich gibt es etwas für jeden Geldbeutel.
  • Das Frühstück gehört fast immer dazu (man sollte aber die Beschreibung lesen, um sicher zu sein) und ist meist recht umfangreich und besteht aus Erzeugnissen des Hauses, wie Käse, Fruchtkonfiüren und Eier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *